premiere

WEINHEBERS KOFFER


7. JUNI 2022, BERGISCH GLADBACH
Otto Hahn Schule
19:00 Eintritt frei

KÖLN: 20. JUNI 2022
Volksbühne am Rudolfplatz, 19.30 Uhr
Weitere Aufführung 27. Juni 2022 19.30 Uhr
Tickets: koelnticket.de

MAGDEBURG: 14. NOV. 2022
Forum Gestaltung Magdeburg, 19:00 Uhr
Tage der Jüdischen Kultur
Tickets 17€/12€ erm.

GÖTTINGEN: 20. NOV. 2022
Junges Theater Göttingen, 18:00 Uhr
Tickets Theaterkasse 15€/10€ erm.

DÜSSELDORF: 27. NOV. 2022
Leo-Baeck-Saal, 14:00 Uhr
WIZO Düsseldorf
Tickets info@wizodus.org

Liebes Publikum


und liebe Intressent*innen,
einen guten Start in das Jahr 2022!

Danke, daß Ihr bei den verschiedenen Veranstaltungen in der 2. Jahreshälfte 2021 dabei ward oder Euch für die Projekte interssiert habt. Wir sind dankbar für die vielen Eindrücke, die wir bekommen haben und sind auf die nächsten gemeinsamen Vorhaben gespannt.
Die nächsten Aufführungen in 2022 in Planung:
Schulaufführungen: Oberpleis, Hilden, "Zwischenfall in Vichy" von Arthur Miller Göttingen, Pulheim, Heidelberg, Rudolstadt, Frankfurt "Das Kind von Noah" von E.E. Schmitt
Abendprogramm: Frankfurt im Kulturhaus "Scherben" von Arthur Miller
Kulturprogramm 2022 vom Zentralrat der Juden in Deutschland:
Theaterstück "Das Kind von Noah"
Konzertante Lesung "Ilana Shmueli und Paul Celan - Sag, daß Jerusalem ist", als Radiosendung am 17. März 2022 WDR 3 um 20.04h Werke von E. Schulhoff, V. Ullmann und M. Gebirtig gespielt von Solisten des Yachad Chamber Orchestra Bergisch Gladbach unter der Leitung von Roman Salyutov und Texten von Paul Celan und Ilana Shmueli, Mitwirkende Katharina Palm/Britta Shulamit Jakobi und Hanno Dinger/n.n. Wir freuen uns beim Kulturprogramm in den Jüdischen Gemeinden und Jüdischen Kulturfestivals teilzunehmen zu können.
Vielleicht wird es auch mit den Paul Celan Projekten eine Lange Nacht in Jüdischen Museen oder Literaturhäusern geben.
Die nächste Premiere ist am 20. Juni 2022 in der Volksbühne am Rudolfplatz 19.30h "Weinhebers Koffer" von Michel Bermann in der Bearbeitung von Britta Shulamit Jakobi und Ensemble als Theaterstück geplant ist auch anschließend ein Publikumsgespräch in Anwesenheit des Autors.